Frauen in der DDR - Lesung und Gespräch mit Anna Kaminsky

Wie lebten Frauen in der DDR? Im Rückblick erscheinen sie oft wie „siebenarmige Göttinnen“, die es offenbar spielend schafften, Berufstätigkeit, Mutterschaft und Emanzipation unter einen Hut zu bringen und bei alldem fröhlich durchs Leben zu gehen. Ihnen standen viele Wege offen, da, so die offizielle Lesart, der Staat vorbildlich für „seine Frauen“ sorgte. Frauen in der DDR waren aber zugleich zwischen all ihren Rollen zerrissen - wie die Heldinnen aus den Erzählungen von Brigitte Reimann oder Maxie Wander, die sich gegen die ihnen gesetzten Grenzen auflehnten, und oftmals scheiterten.
Anna Kaminsky wagt in ihrem Buch einen Gesamtblick auf die Situation von Frauen in der DDR, der das politische Leben genauso einschließt wie das berufliche und das private. Im Rahmen des DDR-Geschichtsprojektes "Ermutigung – Lebenswelt, Widerstand und Repression in der DDR und Osteuropa" wird Anna Kaminsky in der Stadtbibliothek Magdeburg aus ihrem Buch „Frauen in der DDR“ lesen und im Anschluss daran mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

19.03.2019 - 19:30
Stadtbibliothek Magdeburg Breiter Weg 109
Eintritt frei
Kaminsky, Anna (Dr.)
Ch. Links Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783861539780
20,00 € (inkl. MwSt.)